Shiatsu

Shiatsu ist eine energetische Körperarbeit, die sich in Japan zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt hat und auf der jahrtausenden alten Tradition der chinesischen Medizin fußt. Sie erfasst den Menschen in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele.

Shiatsu wirkt durch seine Einfachheit: Es ist eine sehr ursprüngliche Methode und zeichnet sich durch die Kraft des Berührens mit den Händen aus. Mit Hilfe der Finger, insbesondere der Daumen, wird beim Shiatsu sanfter Druck auf die Meridianbahnen des Körpers ausgeübt. Damit wird der Energiefluß ins Gleichgewicht gebracht. Nur wenn die Energie frei im Körper fließen kann, fühlen wir uns gesund und ausgeglichen. Dehnen und Bewegen des Körpers löst Spannungen unterschiedlichster Art. Somit können Stress, Ängste und Blockaden abgebaut werden.

Shiatsu hat seine ganz besondere, eigene Berührungsqualität durch die sich das Gefühl von Wohlsein und Ganzheit einstellt.

Die Körpertiefenwahrnehmung wird geschult und Kontakt zur eigenen Mitte kann gefunden werden. Dabei können sich Selbstheilungskräfte aktivieren und neue Kraft geschöpft werden.